Rainer Bop

Name:  2014_08_RockAmDom_038Rainer Bop

Position:
Samstagsfußballplatzprofizuschauer

Instrument:
Elektrifizierte Klampfe

Equipment:
Strat oder ähnliches > halbleiterbasiertes Spielzeug > PA

Beruf:
Krieger des Bandcredos

Musikalischer Werdegang:
Begann seine Karriere als „Keinen Tropfen im Becher mehr“-Zupfer im halbstarken Alter von 13 Jahren. Wurde 2004 nach mehreren Praktikumsplätzen in verschiedenen Kapellen von der Weltband BOP als Gitarrenspieler engagiert.

2015_01_Mannheim_058Besondere Fähigkeiten:
Kann bei wichtigen Gigs die Verstärker kaputt gehen lassen.

Lieblingssong:
„Und glaub an mich Schatz wenn ich in die Saiten dresche – ich sing‘ den Blues und Du machst die Wäsche…..“ (Westernhagen)

Motto:
Noten sind der Feind der Kreativität.

Warum ich bei BOP bin:
Es begab sich so damals, als uns in der Schülerband der Drummer abhanden gekommen war irgendwer den Heidi anschleppte, der aushilfsweise einsprang. Später formierte Heidi eine neue Combo bei der ich gelegentlich mitmischte. Nach einem Jahr trennten sich unsere Wege für ca. 6 Jahre. Inspiriert durch die Sessions im Downtown bei der wir uns gelegentlich wiedertrafen, starteten wir mit einer Sängerin ein neues Projekt, was aber auch nicht allzulange hielt.

Im Juli 2000 dann der sensationellste Anrunf. Ich gerade aus Freiburg zurück nach Witten – ruft Heidi an: „Hömma, ich suche einen Gitarrenspieler für ne Band. Bist Du dabei?“ Ich sach: „Jo klar, gerne! Aber erstmal brauche ich ne Wohnung.“ Er: „Über mir wird gerade eine frei.“ (Ich habe dann 5 Jahre dort gewohnt). Dann regelmäßig Session-Besuche im DownTown. Werner kennengelernt, wohnten in der selben Straße. Beim Nachbarschaftsfest zusammen gejammt. Dann Peter im Downtown, der kannte Bernd… Der Rest ist Geschichte.